Sexsucht

Wenn Menschen nicht finden, was sie begehren,
begnügen sie sich damit, zu begehren, was sie finden.

Guy Debord

Sexsucht wird meistens als Begriff benutzt, wenn sexuelle Phantasien, Wünsche oder Handlungen als unwiderstehlicher Drang oder Zwang erlebt werden. Sexualität wird dann als nicht mehr kontrollierbar gefühlt. Das betrifft sowohl die Selbstbefriedigung als auch die Partnersexualität.

Es gibt keine genaue Definition, ab wann Sexualität „süchtig“ ist. Normalität im sexuellen Bereich lässt sich nicht einfach beschreiben. Sicher ist eines:  die Betroffenen – und ihre PartnerInnen – leiden!

Auf der Suche nach einer Sexualität, die körperlich und emotional satt macht, begleite ich Sie gerne.

Informationen über die Kosten und den konkreten Ablauf finden Sie hier.

© 2012-2017 | LiebesLeben - Paartherapie, Eheberatung und Sexualtherapie | Impressum
Villa Martha | Bühler Straße 47 | 66130 Saarbrücken | Tel: 0681-99264807